Aktuelle Marktsituation Seefracht Import aus Fernost

Eine sehr starke Nachfrage an Seefracht aus Asien nach Europa, verbunden mit nicht ausreichenden Kapazitäten der Reedereien, führen zu einer hohen Auslastungsquote bei Verschiffungen in diesen Tagen. Verbunden mit Equipment-Engpässen vor allem in China, Thailand, Vietnam sowie in Korea und teilweise in Indien müssen FCL-Verladungen in den kommenden Wochen rechtzeitig geplant und gebucht werden.Wir gehen von einer gleichbleibenden Situation bis mindestens Chinese New Year 2021 (Mitte Februar) aus. Steigende Raten in Form eines GRI (General-Rate-Increase) oder eines PSS (Peak-Season Zuschlag) sind zu erwarten.

Wir empfehlen daher:

  • FCL-Sendungen mindestens vier Wochen im Voraus zu buchen.
  • Kleinere Mengen auch als LCL-Verladungen zu disponieren. (Wir bietet Ihnen von allen wichtigen Haupthäfen in Asien wöchentliche Abfahrten an.)
  • Alternativ: Waren ex China per Bahn zu verladen (Vorausbuchungsfrist: mindestens drei Wochen) oder über die „Neue Seidenstraße“ per LKW zu transportieren (Teil- oder Komplettladungen möglich).
  • Für eilige Sendungen (Teil-) Aufträge per Luftfracht (z. B. über unsere Golden Services ex Greater China) zu organisieren.

Bitte kontaktieren Sie rechtzeitig Ihre Wackler Ansprechpartner, um Ihre Sendungen gemeinsam zu planen. Wir unterstützen Sie in der Disposition Ihrer Warenströme mit den verschiedenen Verkehrsträgern in diesen unruhigen Zeiten. Kurzfristig ist leider nicht davon auszugehen, dass die Reedereien zusätzliche Kapazitäten zur Verfügung stellen können.

Für Rückfragen steht Ihnen Ihr Ansprechpartner bei Wackler gern jederzeit zur Verfügung!