Menü
Suche

CargoLine kürt die internationalen Partner des Jahres 2021

Frankfurt am Main, 3. Mai 2022 – Rhenus (ehemals Interfracht) mit Sitz im Schweizer Pratteln führt das Leistungsranking 2021 der internationalen CargoLine-Partner an. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Englmayer mit Sitz in Wels (Österreich) und Lebert in Kreuzlingen (Schweiz). Alle drei wurden im Rahmen der Frühjahrskonferenz der internationalen Verbundpartner, die vergangene Woche in Oberursel (Taunus) stattfand, feierlich geehrt. Basis für die Auszeichnung waren wie immer operative, vertriebliche und qualitative Kennzahlen, die monatlich über das vergangene Kalenderjahr hinweg ausgewertet wurden.

„Das Ranking macht transparent, in welchem Maße unsere internationalen Partner den europäischen Allianzgedanken tagtäglich leben und ständig weiterentwickeln. Das zeigen insbesondere die hohen Punktzahlen in den Bewertungskriterien Vernetzungsgrad und Verkauf paneuropäischer Sendungen, bei Rhenus darüber hinaus die vorbildlich schnelle und gewissenhafte Abarbeitung sendungsrelevanter Anfragen aus dem Netzwerk“, freut sich der für die internationale Entwicklung zuständige CargoLine-Geschäftsführer Bernd Höppner.

Darüber hinaus verlieh die Stückgutkooperation ihren „Quality Award“ an M&M Militzer & Münch (Bulgarien) und Cargomax (Lettland/Estland). Mit ihm drückt sie ihre besondere Wertschätzung gegenüber denjenigen Partnern aus, die die Umsetzung der qualitativen Leistungsversprechen der CargoLine in ganz besonderem Maße erfüllen. Für M&M Bulgarien war dies die dritte Auszeichnung in Folge, Cargomax durfte den Preis zum ersten Mal in Empfang nehmen.

Von null unter die Top 10
Große Beachtung fand zudem der Einstieg von Van Duuren ins Leistungsranking. Das inhabergeführte Transport- und Logistikunternehmen mit Sitz in Vianen (bei Utrecht) ist seit September 2020 exklusiver Partner der Stückgutkooperation in den Niederlanden. Dank konsequentem Qualitätsmanagement sowie der Mengensteigerung von paneuropäischen Sendungen im Allgemeinen und Premiumprodukten im Besonderen konnte es auf Anhieb den siebten Platz im Ranking 2021 erzielen.

Qualitative und quantitative Maßstäbe
Der Auszeichnung „Internationaler CargoLine-Partner des Jahres“ liegen unter anderem folgende Bewertungskriterien zugrunde: Vollständigkeit der Schnittstellenscannung zur Packstückverfolgung, Entwicklung der Sendungsmengen, Zustellversprechen im Sendungseingang, Engagement der Mitarbeiter in Arbeitskreisen und Entscheidungsgremien der Kooperation sowie Vernetzungsgrad mit den Verbundpartnern. Der „Quality Award“ berücksichtigt indes ausschließlich ausgewählte Qualitätsparameter aus der Gesamtauswertung.

Foto „Internationaler Partner des Jahres“ Plätze 1 bis 3
(V.l.n.r.): Christian Bamminger (Koordination CargoLine, Leitung Deutschland/ Niederlande) vom zweiten Sieger Englmayer (Österreich), Thomas Werthmüller, Mitglied der Geschäftsleitung beim Spitzenreiter Rhenus (Schweiz), und Markus Weber, Niederlassungsleiter beim drittplatzierten Partner Lebert (Schweiz) zeigen nach der Auszeichnung als „Internationaler CargoLine-Partner des Jahres 2021“ stolz ihre Pokale.
Foto: Andreas Varnhorn/Vor-ort-Foto.de

Foto „Quality Award“
(V.l.n.r.): Spitzenreiter in Sachen Qualität: Hristo Marinov (Deputy CEO, M&M Militzer & Münch, Bulgarien) und Dmitrijs Vorņiku (Managing Director, Cargomax, Lettland/Estland).
Foto: Andreas Varnhorn/Vor-ort-Foto.de

CargoLine kooperiert mit LEMAN in China

Frankfurt am Main / Greve (Dänemark), 16. Februar 2022 — Das Stückgutnetzwerk CargoLine und der dänische Transport- und Logistikdienstleister LEMAN haben eine Kooperationsvereinbarung gezeichnet. Im ersten Schritt umfasst sie die Beschaffungslogistik per Seefracht aus derzeit sechs chinesischen Metropolen nach Hamburg und die Verteilung der Sendungen im 83 Partner starken europäischen Netzwerk der CargoLine. Darüber hinaus bietet LEMAN dem Verbund einen einfachen Zugang zum schnell wachsenden chinesischen Markt. Die Zusammenarbeit startet zum 1. März 2022.

„LEMAN ist ein starker und seriöser Player, der in Shanghai, Ningbo, Qingdao, Shenzhen, Peking und Tianjing mit 100 Mitarbeitern in eigenen Niederlassungen tätig ist. Von diesen Standorten aus können wir Verladern ab März Door-to-Door-Raten und eine durchgehende Sendungsverfolgung nach Europa anbieten. Haus-Haus-Tarife für weitere chinesische Regionen werden nach und nach folgen“, erklärt Bernd Höppner, Geschäftsführer der CargoLine und zuständig für Interkontinentale Verkehre. „Die Vereinbarung ergänzt bestehende Verträge mit Co-Loadern zum Im- und Export von Stückgutsendungen aus und nach Übersee. Damit stärkt sie unser Produkt SeaLine, mit dem wir Seefracht, europäische Landverkehre und weitere Dienstleistungen aus einer Hand anbieten.“

„Das Potenzial ist enorm, vor allem im Bereich der Stückgutverkehre aus China, wo LEMAN als Eingangsportal für CargoLine fungieren wird, nach Deutschland. Langfristig streben wir an, die Kooperation auf Luftfracht, kombinierte Verkehre und Komplettladungen auszuweiten“, betont Henrik Hansen, Commercial Business Partnering Director bei LEMAN. „Für LEMAN bietet die Zusammenarbeit eine sehr gute Gelegenheit, weiter zu wachsen, den Bekanntheitsgrad wie auch die Reputation in China zu erhöhen und eine gute Basis für weitere Expansion zu schaffen.“

LEMAN und CargoLine arbeiten bereits seit vielen Jahren vertrauensvoll im Bereich deutsch-dänische Stückgutverkehre zusammen. In China wird LEMAN für die Stückgutkooperation eine zentrale Koordinationsstelle in Qingdao unterhalten, die anfangs die operative Abwicklung in China übernimmt.

Das Foto zeigt Henrik Hansen (LEMAN) und Bernd Höppner (CargoLine) nach der Zeichnung des Kooperationsvertrags.

MOVE your future – Ausbildungskampagne

Ausbildungskampagne MOVE

Auch in diesem Jahr sind wieder Wackler Azubis mit am Start!

Die Kampagne „MOVE – Du bewegst was“ wurde ins Leben gerufen, damit du einen Einblick bekommst, was dich in der Logistik- und Speditionsbranche erwartet und auf dieser Basis entscheiden kannst welchen Beruf du nach deiner Schulzeit erlernen möchtest. Auf der Website www.move-yourfuture.de präsentieren Jugendliche die verschiedenen Berufsbilder und erzählen, wie genau eine Ausbildung in der Speditions- und Logistikbranche abläuft.

„Das Besondere an der Kampagne ist, dass sie von Azubis gemacht wurde, die eine Sprache sprechen, die junge Menschen verstehen. Wir wollen junge Leute für unsere Branche begeistern, weil es mega viel Spaß macht und die Berufe so vielfältig sind.“ Das sagen die teilnehmenden Auszubildenden über die MOVE-Kampagne. Auf der MOVE-Website werden die verschiedenen Berufsbilder kurz und auf den Punkt erklärt. Zudem kannst du dir Erklärvideos zu den einzelnen Berufsbildern und Blogbeiträge aus dem Azubi-Alltag in der Logistikbranche anschauen. Über die Stellenbörse auf der Website kannst du direkt den passenden Ausbildungsbetrieb in deiner Nähe finden und dich ganz unkompliziert auf deinen Ausbildungs-/Studienplatz bewerben.

Tauche in unsere Welt ein und lass dich von unseren Azubis begeistern:
www.move-your-future.de
www.move-your-future.de/facebook
www.move-your-future.de/instagram
www.move-your-future.de/youtube

Unsere Anzeigen findest du hier:

GP:
Berufskraftfahrer (m/w/d)
Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung (m/w/d)
Kfz-Mechatroniker (m/w/d)

DD:
Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung (m/w/d)

Imagefilm Niederlassung Wilsdruff

Niederlassung Wackler Wilsdruff Luftaufnahme

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums sowie der Eröffnung des topmodernen Gefahrstofflagers hat unsere Niederlassung in Wilsdruff einen spannenden und informativen Imagefilm speziell für den Standort Wilsdruff erstellen lassen. Die Aufnahmen wurden u.a. mittels einer Drohne erstellt. Dabei erhält der Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen und kann sich somit einen eigenen Eindruck verschaffen, wie umfangreich Spedition & Logistik ist.

„Wir sind stolz in diesem Kurz-Film zu zeigen, was in den letzten Jahres alles geschaffen wurde und sind gespannt was die Zukunft noch so bringen wird“, erklärt Markus Hecker.

Das Projekt wurde von AIRECORD: Luftaufnahmen & Videoproduktion professionell umgesetzt. Der Inhaber Jens Hillig stand uns mit Rat & Tat zur Seite, wie man einzelne Themen spannend und ansprechend umsetzen kann. Wir danken Herrn Hillig für die super Zusammenarbeit und können ihn wärmstens weiterempfehlen.

Den Imagefilm der Niederlassung Wilsdruff finden Sie auf unserem Youtube Kanal. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!


05.10.2021

30 Jahre Wackler Wildruff

Markus Hecker an seinem Arbeitsplatz

Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer und aus dem über Jahrzehnte geteilten Deutschland wurde wieder eins. Nicht nur zum vergangenen Tag der Deutschen Einheit blicken wir voller Stolz zu unserer Niederlassung in Wilsdruff (Sachsen), die dieses Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert.

Herr Markus Hecker ist seit den Anfangstagen Niederlassungsleiter. Er ist inzwischen verantwortlich für über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und knapp 50.000 qm Umschlags- und Lagerfläche. Seit Anfang 2021 kam hier noch das top moderne Gefahrstofflager hinzu. Wir sind gespannt was er als nächstes umsetzen wird!

Lesen Sie in diesem Artikel (Seite 33) aus der IHK Dresden mehr über die Auswirkungen von Corona, das top moderne Gefahrstofflager und den Niederlassungsleiter Herrn Hecker. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!


04.10.2021

CargoLine zeichnet die „Partner des Jahres 2020“ aus

Frankfurt, 22. September 2021 – Das hat es in der Geschichte der Stückgutkooperation zuletzt vor acht Jahren gegeben: Zum dritten Mal hintereinander gelang es mit Schmidt-Gevelsberg einem CargoLiner, das alljährliche Partnerranking für sich zu entscheiden. Platz zwei errang Wackler in Wilsdruff bei Dresden, Platz drei ging an den Vorjahreszweiten Schäflein Spedition. Der Verbund ehrte die Gewinner im Rahmen seiner Franchisenehmer-Vollversammlung vergangene Woche in Seeheim-Jugenheim.

„2020 war ein extrem anspruchsvolles Jahr für unsere Branche. Grund hierfür war in erster Linie natürlich die Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen auf die Supply Chain und auf das Geschehen in den Betrieben. Bereits vorher schon bestehende Herausforderungen wie stark schwankende Mengen und die Zunahme insbesondere von B2C-Sendungen haben die Situation zusätzlich verschärft. Dennoch gelang es unseren Partnern, ihre Betriebe mit ruhiger Hand zu steuern und das Qualitätsniveau hoch zu halten“, freut sich CargoLine-Geschäftsführer Jörn Peter Struck.

Schmidt-Gevelsberg konnte das Ergebnis des Vorjahres insgesamt in allen Wertungsbereichen wiederholen. Wackler zeichnete sich insbesondere durch einen hohen Sendungszuwachs und ein gewissenhaftes Schnittstellen-Monitoring aus, Schäflein durch ein überdurchschnittlich großes Engagement in den Gremien der Stückgutkooperation wie Beirat, Bereichsleiter des AK Innovation und Mitbegründer des CargoLine-Spin-offs CDW Cargo Digital World.

Im Ranking zum „Partner des Jahres“ werden alljährlich unter anderem folgende Leistungen bewertet: Anlieferquote in vorgegebener Qualität und Zeit, Qualität des Schnittstellen-Scannings zur Packstückverfolgung, absolute Sendungszahlen, prozentuale Steigerung der Sendungszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, Zusammenarbeit innerhalb der Kooperation sowie Engagement der Mitarbeiter in Arbeitskreisen und Entscheidungsgremien der Kooperation.

Bildunterschrift:

Stellvertretend für ihre Unternehmen nahmen Thorsten Schmied (Geschäftsführer Schäflein Spedition), Bernd Schäflein (Vorstand Schäflein AG), Torsten Huberti und Burkhard Frese (Geschäftsführer Schmidt-Gevelsberg) sowie Markus Hecker (Niederlassungsleiter Wackler Wilsdruff) die Pokale „Partner des Jahres 2020“ entgegen.

Foto: Alex Fischer/vor-ort-foto.de

Ganz aktuell: der neue Nachhaltigkeitsbericht der Schwarz-Gruppe

Mehrere CSR-Reports 2020 übereinander

Geht es Ihnen auch so, dass Sie im turbulenten Alltag gar nicht mitbekommen, wie viel Sie auf die Beine stellen? Uns ging es so, als wir die Themen für den aktuellen Nachhaltigkeitsbericht zusammengestellt haben, den Sie jetzt downloaden können. Sie werden sehen, dass sich in den Bereichen Umwelt, Soziales und Wirtschaft in den letzten beiden Jahren eine Menge getan hat.

So summt’s mittlerweile bei uns auf dem grünen Hügel des Firmengeländes, denn wir haben Bienenvölker angesiedelt, um dem Bienensterben entgegenzuwirken. Außerdem wurde das Holzheimer Freibad nach Friederike Wackler benannt. Die ETG hat gemeinsam mit der Bioreformer GmbH ein innovatives Verfahren entwickelt, mit dem Kommunen sämtliche Klärschlamm-Probleme in den Griff bekommen können. Ein absolutes Novum!

Eine gute Nachricht ist auch, dass wir nun endlich Ende 2020 unser Gefahrgutlager in Wilsdruff in Betrieb nehmen konnten. Das war ein langer, zum Teil holpriger Weg. Den haben unsere Auszubildenden aus Syrien, Togo, Afghanistan und dem Iran auch hinter sich. Wir unterstützen sie nach Kräften, damit sie bei uns Fuß fassen. Dazu gehört, dass wir einen Deutschkurs organisieren, damit die Kommunikation funktioniert – das A und O bei der Zusammenarbeit.

Mehr verraten wir nicht und wünschen Ihnen nun viel Lesevergnügen.

Hier geht’s zum Download des Nachhaltigkeitsberichts!


10.08.2021

WacklerPlus – Die Full-Service-Lösung für Ihr Online-Geschäft

Wackler Plus B2B und B2C Shop-Lösungen

Die E-Commerce Branche wächst seit vielen Jahren und erlebt aktuell durch Corona einen neuen Boom.

Für viele ist „Online-Shopping“ nicht mehr aus dem Alltag weg zu denken. Immer mehr Branchen und Produkte, deren Abwicklung über Online-Shops für uns zunächst unvorstellbar war, finden Ihren Weg über das Internet zu uns nach Hause.

Möchten auch Sie vom E-Commerce profitieren und Ihren Kunden die Möglichkeit bieten einfach, schnell und vor Allem rund um die Uhr via Web-Shop zu bestellen? Wir bieten Ihnen die Lösung mit WacklerPlus.

Mit WacklerPlus erhalten Sie das Komplettpaket für Ihren Start ins Online-Geschäft.

Wir beraten und unterstützen Sie von der Auswahl eines geeigneten Shop-Systems über die Installation und Konfiguration eines Webshops.
Haben Sie es geschafft und Ihr Webshop geht live, stehen wir Ihnen als zuverlässiger Partner von der Lagerhaltung über die Bestellabwicklung bis hin zum Retouren-Management zur Seite.

Mit jahrelanger Erfahrung erfüllen wir die logistischen Wünsche unserer Webshop-Kunden. Nähere Information finden Sie unter: www.wackler.de/wackler-plus/

Sie haben Interesse? Kommen Sie gerne auf unsere Logistikberatung zu!

Helen Cordier Daniel Rummel
Logistikberatung Logistikberatung
07161 / 9164 318 07161 / 9164 321
helen.cordier@wackler.de daniel.rummel@wackler.de

23.08.2021

Extrablatt – 175 Jahre Wackler

Sind Sie neugierig was Wackler zu erzählen hat? Dann haben wir hier genau das richtige für Sie!

In unserer Jubiläumsausgabe – dem Extrablatt – blicken wir aus unterschiedlichen Perspektiven auf Wackler. Erfahren Sie mehr über das Arbeiten bei Wackler und erhalten ebenso einen historischen Rückblick auf die die Firmentradition als auch einen aktuellen Blick auf unser Unternehmen.

Wie bereits angekündigt feiern wir unser 175-jähriges Firmenjubiläum coronabedingt auf andere Art, als ursprünglich geplant. Über das Jahr verteilt überraschen wir Sie nun nämlich auf unterschiedlichen Wegen:

  • Online Veranstaltungen im Friederike-Wackler-Museum: Anschließend in unserem Youtube für Sie bereitgestellt.
  • Social-Media-Kampagne: Auf Instagram und Facebook bekommen Sie Einblicke in die Firmengeschichte und Mitarbeiterjubilare.

Weitere Informationen finden Sie außerdem auf den Instagram und Facebook Kanäle der Schwarz-Gruppe.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und schöne Osterfeiertage!

CargoLine rollt ETA flächendeckend aus

Frankfurt am Main, 30. März 2021 – CargoLine erweitert ihre Kundenservices um ETA (Estimated Time of Arrival). Damit ist die Stückgutkooperation in der Lage, die voraussichtliche Zustellung einer Sendung auf ein zweistündiges Zeitfenster einzugrenzen. Der neue Service umfasst ebenfalls, dass sich ein Empfänger im Kundenportal der CargoLine die Position seiner Sendung während der Tour auf einer Karte anzeigen lassen kann. Dort sieht er auch, wie viele Stopps das Zustellfahrzeug noch von seiner Adresse entfernt ist.

Präzise Vorhersage durch umfangreiche Datenbasis

Als Basis für ETA stellt das IT-System der Stückgutkooperation kontinuierlich Daten bereit wie die Verweildauer am jeweils letzten Stopp oder Änderungen des Tourenverlaufs. Diese kombiniert eine Software mit Statistiken vergangener Anlieferungen sowie parametrisierbaren Fahrzeugprofilen wie der durchschnittlichen Fahrzeuggeschwindigkeit. Das Ergebnis sind sehr präzise Näherungsberechnungen zur Ankunftszeit während der gesamten letzten Meile.
Verzögert sich die Zustellung aufgrund der Verkehrslage oder anderer Hindernisse, wird die Vorhersage automatisch angepasst und kommuniziert.
„Viele Empfänger profitieren von der Ankunftszeitprognose, seien es Handwerker auf Baustellen, die damit den Arbeitstag präziser strukturieren können oder Unternehmen, die Prozessplanungssicherheit gewinnen. Besonders praktisch ist dieser Service für Endkunden, die die Entgegennahme ihrer Bestellung besser mit ihrer Arbeit vereinbaren können “, erklärt Sebastian Grollius, IT-Leiter der Stückgutkooperation.

Zukunfts- und bedarfsorientierte IT-Strategie

„Als Teil unserer Digitalstrategie haben wir 2018 eine agile IT-Architektur namens Octobus eingeführt. Über diese zentrale Datendrehscheibe verknüpfen wir zum einen unsere Partnerunternehmen. Zum andern ermöglicht sie uns, Weiterentwicklungen mit dem jeweils besten Anbieter flexibel und schnell umzusetzen. Mittlerweile steuert Octobus mehr als 20 aufgabenbezogene Microservices wie die ETA-Berechnung, die Kunden und Partnern einen deutlichen Mehrwert bieten“, zieht CargoLine-Geschäftsführer Jörn Peter Struck ein zufriedenes Fazit.