Menü
Suche

Information der betroffenen Personen (Externer Dienstleister) (Art. 14 DS-GVO)
DD-Führerscheinkontrolle

Verantwortlicher:

L. Wackler Wwe Nachf. GmbH
Louis-Wackler-Straße 2
73037 Göppingen (Deutschland)
Telefon: +49 7161 806-0
Telefax: +49 7161 806 264
E-Mail: auskunft@wackler.de
Homepage: www.wackler.de

Gesetzlicher Vertreter:

Oliver Schwarz

Datenschutzbeauftragter:

Thomas Steiner
Telefon: +49 (0)7161-3544800
Telefax: +49 (0)7161-3544801
E-Mail: thomas.steiner@steiner-projects.de

Angaben zur Verarbeitungstätigkeit:

Zwecke der Verarbeitungstätigkeit:

Sichtung und Kopieren von Führerscheinen zur Legitimation der Fahrerlaubnis von Mitarbeitern und Subunternehmern.

Rechtsgrundlage der Verarbeitungstätigkeit:

Die Verarbeitung ist zur Wahrung des berechtigten Interesses des Verantwortlichen oder eines Dritten gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO erforderlich und es überwiegen keine Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person (Beschäftigten werden Dienstfahrzeuge zur Verfügung gestellt, deren Benutzung und Führung eine gültige Fahrerlaubnis voraussetzt (§2 Abs. 1 StVG).

Kategorien personenbezogener Daten:

Mitarbeiterdaten (Mitarbeiterdaten (Personalstammdaten, Kontaktdaten, Notfalldaten)).

Kategorien von Empfängern:

Intern (Interne Abteilung Dispo Nahverkehr/Linien-Fernverkehr)

Datentransfer in ein Drittland:

Es liegt keine geplante Übermittlung in Drittstaaten vor.

Zusätzliche Informationspflichten:

Speicherdauer der personenbezogenen Daten:

dauerhaft (Löschung derzeit nicht definiert.)
es erfolgt eine jährliche Prüfung, wobei das zuvor gespeicherte Kontrolldatum überschrieben wird.

Rechte der betroffenen Person:

Sie haben ein Recht auf Auskunft (gem. Art. 15 DS-GVO) seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO), und auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 Abs. 1 DS-GVO). Des Weiteren haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).
Möchten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte an den oben genannten Datenschutzbeauftragten.

Quelle der personenbezogenen Daten:

Direkterhebung (Die Daten wurden bei der betroffenen Person direkt erhoben durch Abgabe des Führerscheins).

Beschwerderecht:

Sie haben ein Recht auf Beschwerde, bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.

Pflicht zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten:

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten über die betroffene Person ist teilweise gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben.
Die betroffene Person ist verpflichtet die personenbezogenen Daten bereitzustellen.

Folgen der Nichtbereitstellung:

Mögliche Strafbarkeit des Arbeitgebers bei Nichtbeachtung.

Automatisierte Entscheidungsfindung:

Es erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung bzw. Profiling.